Josef Saule Baumschulen in Augsburg

Nomenklatur unseres Sortimentes

Pflanzen haben manchmal nicht nur einen, sondern mehrere gleichgestellte Namen. Dies rührt von der unterschiedlichen Namensverwendung aus botanischer, wirtschaftlicher oder kultureller Sicht, neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu Pflanzen,... her.
Dennoch handelt es sich oftmals um den ein und denselben Pflanzentyp.


Ziel der Namensliste der ENA

Durch unterschiedliche Namen wird die Kommunikation mit Pflanzen erschwert, dies trifft auch für den Handel zu:
Es ist also sinnvoll, sich auf einen grundlegenden Handelsnamen zu einigen. So können Produzenten, wie Händler und Endkunden oder Botaniker und Wissenschaftler klar zu bestimmten Pflanzen kommunizieren.
Die ENA (Europäische Baumschulen Vereinigung - European Nurserystock Association) schlägt mit der Publikation einer umfassenden Namensliste für jede im Index verzeichnete Pflanze einen eindeutigen Namen vor.
In Absprache zwischen den staatlichen Sortenämtern, den Verbänden der Baumschulen sowie wissenschaftlichen Taxonomen und massgebenden Instituten in ganz Europa wird aus mehreren Synonymen (gleichbedeutende Wörter) ein Pflanzenname vorgeschlagen oder auch der allgemein genutzte Pflanzenname nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen korrigiert.


Taxonomische Bezeichnung und Handhabung in unserer Sortimentsliste

Basis der Pflanzenbezeichnung ist die Taxonometrie der Pflanzen, also einem System mit dem Ziel, die Pflanzenwelt zu ordnen und zu bezeichnen.

Im allgemeinen baut sich ein Pflanzenname aus
  
   Gattung art 'Sorte'
auf, wie bsw.
 
    Hypericum chenaultii 'Hancock'  .

Die lateinischen Pflanzennamen werden auch so in unserem Sortiment samt Format (Gattung Grossgeschrieben, Art kleingeschrieben, und die Sorte oder Kultivar in einfachen 'Anführungszeichen') wiedergegeben.
Nähere Bezeichnungen wie "x" für Kreuzung, "var." für Varietät, "subsp." für Unterart (lat. subspezies) oder "f." für Form werden der Einfachheit halber, wie im Handel auch laut ENA üblich, weggelassen.

Somit können z.B. auch Pflanzennamen für
     Gattung art var. varietät
auftauchen, wie bsw.
     Parthenocissus quinquefolia engelmannii
     statt: Parthenocissus quinquefolia var. engelmannii

Um Doppelnennungen zu vermeiden und dennoch auf dem aktuellen Stand zu sein, haben wir uns entschieden, die vorgeschlagenen Namen der ENA in unsere Liste aufzunehmen und auf die bisher genutzten Namen zu verweisen.

Es finden sich in unserer Sortimentsliste also alle Pflanzennamen wie bisher - die vorgeschlagenen Namen der ENA kommen einfach nur hinzu:
bsw. der vorgeschlagene Name
>Potentilla  fruticosa 'Gold Drop'< für >Potentilla fruticosa 'Goldfinger'< :


...    
Potentilla 'Gold Drop' >> Potentilla fruticosa 'Goldfinger'
...    
Potentilla fruticosa 'Goldfinger' P 1,0 20-30
  P 1,0 30-40
...    

Werden die vorgeschlagenen Pflanzennamen der ENA in der Handelspraxis bekannter
und setzen sich durch, werden die Pflanzennamen in unserer Liste ganz getauscht.